Informationen zu E-Bike Leasing im Fahrradladen Burckhardt

Häufige Fragen zum e-Bike Leasing

So einfach funktioniert das Dienstfahrrad-Konzept für Arbeitnehmer.
In Ihrer Personalabteilung erfahren Sie, ob Ihr Arbeitgeber JobRad schon anbietet.
Bietet Ihr Arbeitgeber JobRad bereits an, geht es so weiter...

1. Auswählen

Lassen Sie sich bei einem teilnehmenden JobRad-Fachhandelspartner in Ihrer Nähe beraten und vereinbaren Sie eine Probefahrt. Wählen Sie ganz einfach aus dem gesamten Sortiment ab einem Verkaufspreis von 749 € Ihr Wunschrad – egal ob Pedelec, E-Bike, Mountainbike, Renn-, oder Cityrad.

Ihr Wunschmodell ist gerade nicht verfügbar? Kein Problem! Klären Sie mit dem JobRad-Fachhandelspartner vor Ort die Lieferzeit und wählen Sie gegebenenfalls noch Ihre gewünschten Zubehörteile.

2. Unterzeichnen

Schließen Sie noch mit Ihrem Arbeitgeber den Überlassungsvertrag. Mit den Angaben aus dem Angebotsformular können Sie Ihre persönliche Leasingrate und Ihre Einsparung anonym berechnen. Oder nutzen Sie einfach das "meinJobRad" -Portal.

3. Losradeln

Holen Sie sich beim JobRad-Fachhandelspartner Ihr neues Wunschrad ab. Sie können jetzt sofort losradeln – am Stau vorbei, kostengünstig, umweltfreundlich und gesund. Der Clou: Statt vor Ort im Radgeschäft zu bezahlen, wird die monatliche Leasingrate direkt von Ihrem Gehalt einbehalten (sog. Gehaltsumwandlung).

Noch kein JobRad im Unternehmen?
Informieren Sie Ihre Personalabteilung, Kollegen und Freunde über das Dienstfahrrad-Konzept JobRad!


1% Regelung und Gehaltsumwandlung
Ein Firmenwagen / Dienstwagen, ist ein PKW, den der Arbeitgeber anschafft und dann entgeltlich oder unentgeltlich seinen Mitarbeitern für dienstliche und/oder private Zwecke zur Verfügung stellt bzw. überlässt. Der Arbeitnehmer versteuert das Fahrzeug als geldwerten Vorteil mit 1% vom Brutto-Listenpreis pro Monat und kann es auch privat nutzen.
 
Neu ist, dass Unternehmen die Möglichkeit haben, ihren Mitarbeitern ein Dienstrad / Jobrad / Firmenrad zur Verfügung zu stellen. Der Arbeitnehmer versteuert das Rad monatlich genau wie einen Firmenwagen mit pauschal 1% des Brutto-Listenpreises. Das Firmenrad hat gegenüber dem Firmenwagen zudem den Vorteil, dass der Anfahrtsweg zur Arbeit nicht zusätzlich versteuert werden muss. (gilt nur für Fahrräder & Pedelecs, nicht für Speed-Pedelecs)

  • Das E-Bike bzw. Fahrrad ist dem Dienstwagen gleich- bzw. bessergestellt
  • Arbeitnehmer sparen unter dem Strich bares Geld und genießen Steuervorteile
  • Arbeitgeber motivieren ihre Mitarbeiter und profitieren vom Image-Gewinn


Was passiert am Ende der Laufzeit?
In der Regel übernimmt der Händler die E-Bikes nach der Laufzeit und Sie können sich als Arbeitnehmer ein neues, aktuelles E-Bike aussuchen, welches auf dem neuesten Stand der Technik ist. Dem Händler steht es frei, Ihnen ein Übernahmeangebot zum aktuellen Marktwert zu machen. 
 
Es wird darauf hingewiesen, dass Arbeitnehmer nach Rückgabe des Fahrzeuges beim Händler kein Kaufrecht haben. Sollte der Händler dem Arbeitnehmer ein Angebot machen, ist dieses freiwillig und richtet sich dieses nach der Bewertung/Zustand, der Nachfrage und aktuellem Marktpreis für das einzelne Fahrzeug.
 
Der übliche Preis, den Händler oder Leasinganbieter am Ende der Laufzeit dem Arbeitnehmer anbieten, liegt bei ca. 17 %. Da aus Sicht des Finanzministerium ein weiterer geldwerter Vorteil bei diesem "Schnäppchen" entsteht, übernehmen in der Regel die Leasinganbieter die pauschale Versteuerung dieses geldwerten Vorteils. Mehr Infos zur pauschalen Versteuerung des geldwerten Vorteils am Ende der Laufzeit nach § 37 b EStG finden sie hier.

Was passiert, wenn Mitarbeiter das Unternehmen vorzeitig verlässt?
Die Laufzeit des Überlassungsvertrags ist von dem Bestand des Arbeitsverhältnisses abhängig. Scheidet der/die Mitarbeiter/in vor Ablauf des Leasingzeitraums aus dem Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitgeber – aus welchem Grund auch immer – aus, endet die Überlassung und der/die Arbeitnehmer(in) gibt das Fahrzeug an den Arbeitgeber zurück. Der Arbeitgeber kann das Fahrzeug dann anderen Kollegen zur Überlassung anbieten oder mit dem Händler eine Übernahme besprechen.

Der Rundumschutz
JobRad-Vollkaskoversicherung & Mobilitätsgarantie
Der Rundumschutz macht JobRadeln noch komfortabler. Schützen Sie Ihr JobRad gegen Diebstahl,
Bedienungsfehler, Sachschadenund viele weitere Risiken – und das in Deutschland, der gesamten EU
und der Schweiz. Kostenfrei mit dabei: die Mobilitätsgarantie. Nie wieder mit einer Panne am Straßenrand stehen!

Die JobRad-Vollkaskoversicherung ist für Sie da. Bei:

  • Diebstahl (inkl. Teilediebstahl) und Raub
  • Bedienungsfehlern und
  • Ungeschicklichkeiten
  • Konstruktions- und Materialfehlern
  • Unvorhergesehene Beschädigungen
  • Vandalismus
  • Sturzschäden
  • Unfallschäden
  • Akku- und elektronischen Defekten

Die JobRad-Mobilitätsgarantie bietet Ihnen:

  • 24h-Notrufservice unter 0761 205515-55
  • Bundesweit mobile Pannenhilfe durch zertifizierte Werkstatt vor Ort
  • Transport von fahruntüchtigen Rädern, Gepäck und Anhängern bis zur nächsten Werkstatt, zum Zielort oder nach Hause
  • Bei mobiler Pannenhilfe: Kostenübernahme bis zu 150 €
  • Bei selbstorganisierter Pannenhilfe: Übernahme bis zu 50 €

Was ist leasingfähiges Zubehör?
Grundsätzlich gilt: Jedes einzelne Zubehör darf bis zu 150 € brutto kosten – mit Ausnahme der in der Übersicht aufgeführten Gegenstände.

Leasingfähiges Zubehör

  • Beleuchtung: dynamo- oder batteriebetrieben, Reflektoren
  • Flaschenhalter
  • Gepäckträger
  • Hundehalterung
  • Kindersitz
  • Klingel
  • Korb
  • Kupplung (fest montiert) für Kinderräder
  • Pedale jeglicher Art
  • Pumpe (wenn fest verbunden)
  • Radcomputer/Tacho (auch mit GPS)
  • Regenverdeck (nur bei Lastenrad)
  • Rückspiegel
  • Schloss (ab 49 € inkl. MwSt. tauglich für JobRad-Vollkaskoversicherung)
  • Schutzbleche
  • Tasche: Lenker-, Pack-, Rahmen-, Satteltasche, Tragetasche für Faltrad

Leasingfähiges Zubehör über 150 € brutto

  • Bosch-Nyon Display
  • COBI System
  • Ersatz-Akku
  • Wattmessgeräte, die fest verbaut sind (in den Pedalen, in der Kurbelgarnitur, im Hinterrad)

Nicht-leasingfähiges Zubehör

  • Bekleidung, Brille, Schuhe
  • Fahrradanhänger
  • Federgabel-, und Dämpferpumpe
  • Helm
  • Regenverdeck (außer bei Lastenrad)
  • Standpumpe
  • Trinkflasche
  • Werkzeug

Kontaktieren Sie jetzt Ihren E-Bike Spezialisten

Sie haben Interesse an E-Bike-Leasing und Fahrrad Leasing?
Michael Schmidt-Jordan berät Sie!

Telefon 0511 - 69 17 71 oder füllen Sie nebenstehendes Formular aus.